Gut zu wissen

Wir teilen unser Wissen gern mit Ihnen. Deshalb informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen, die Auswirkungen auf Ihren und unseren wirtschaftsrechtlichen Alltag haben. So können wir gemeinsam und zeitnah auf alle Herausforderungen reagieren.

Awards
31.01.2020
Nürnberg/Frankfurt/München, 31.01.2020: Die DATEV hat iovos für den hohen Stand der Digitalisierung in der Beratung als
Steuern
25.03.2020
Durch das Coronavirus sind in der Wirtschaft bereits beträchtliche Schäden entstanden und es werden noch weitere Einschnitte entstehen. Die Bundesregierung will den Geschädigten durch steuerliche Maßnahmen zur Vermeidung unbilliger Härten entgegenkommen. Das BMF hat dazu ein entsprechendes Schreiben veröffentlicht.
Recht
16.03.2020
Der Bundesrat hat am 13. März 2020 das Gesetz zur krisenbedingten Verbesserung beim Kurzarbeitergeld gebilligt, das der Bundestag nur wenige Stunden zuvor verabschiedet hatte. Es ermöglicht der Bundesregierung, Betriebe während der Corona-Krise kurzfristig zu unterstützen.
Steuern
09.03.2020
Der Rat der EU hat vereinfachte Mehrwertsteuer-Vorschriften für Kleinunternehmen beschlossen. Die neuen Maßnahmen sollen dazu beitragen, den Verwaltungsaufwand und die Befolgungskosten für Kleinunternehmen zu verringern.
Recht
05.03.2020
Mitarbeiter können bei Ausscheiden von ihrem Arbeitgeber ein qualifiziertes Zeugnis verlangen – natürlich auch, wenn sie in agilen Projekt-Teams gearbeitet haben. Einen bestimmten Zeugniswortlaut einschließlich einer bestimmten Bewertung können sie jedoch nicht bereits deshalb verlangen, weil ein anderes Team-Mitglied ein entsprechendes Zeugnis bekam.
Recht
27.02.2020
Das Bundesarbeitsgericht hat sich in einem aktuellen Streitfall mit den Aufklärungs- und Hinweispflichten eines Arbeitgebers bei der Entgeltumwandlung beschäftigt. Danach müssen auch freiwillige Auskünfte des Arbeitgebers stets richtig sein.
Steuern
20.02.2020
In insgesamt sieben Urteilen hat der BFH zahlreiche Fragen zu den konkreten Voraussetzungen der Konzernklausel nach § 6a des Grunderwerbsteuergesetzes (GrEStG) beantwortet und die Gewährung der Steuerbegünstigung bei Erfüllen der Voraussetzungen bestätigt. Die für die Grunderwerbsteuer geltende Steuerbegünstigung bei Umstrukturierungen im Konzern nach § 6a GrEStG stellt danach keine unionsrechtlich verbotene Beihilfe dar.
Steuern
13.02.2020
Ein Entgelt, das der Arbeitgeber an seine Mitarbeiter für die Anbringung von Werbung an dessen privaten Pkw bezahlt, ist als Arbeitslohn zu klassifizieren und unterliegt damit der Lohnsteuer. Dies hat das Finanzgericht Münster entschieden.
Steuern
07.02.2020
Trägt ein Aufsichtsratsmitglied aufgrund einer nicht variablen Festvergütung kein Vergütungsrisiko, ist es nicht als Unternehmer tätig. Dies hat der Bundesfinanzhof entgegen bisheriger Rechtsprechung jetzt entschieden.
Recht
30.01.2020
Ein IT-Mitarbeiter ist verpflichtet, sensible Kundendaten zu schützen. Er darf diese nicht zu anderen Zwecken missbrauchen. Das Arbeitsgericht Siegburg hat entschieden, dass ein Verstoß gegen diese Pflicht in der Regel sogar eine fristlose Kündigung rechtfertigt.
Recht
24.01.2020
Arbeitgeber müssen die Schwerbehindertenvertretung in allen Angelegenheiten, die schwerbehinderte Menschen berühren, unverzüglich und umfassend unterrichten und vor einer Entscheidung anhören. Dies gilt jedoch nicht, wenn über einen Gleichstellungsantrag noch nicht entschieden ist, stellte das Bundesarbeitsgericht jetzt klar.
Recht
17.01.2020
Bei der lebzeitigen Übertragung eines Unternehmens auf den Nachfolger behalten sich Unternehmer gerne einen Nießbrauch vor. Doch diese Gestaltungsmöglichkeit birgt auch Gefahren, wie das nachfolgende Urteil des Finanzgerichts Münster zeigt.
Steuern
10.01.2020
In einem Streitfall vor dem Finanzgericht Hamburg hatte das Finanzamt bei einer Grundstücksschenkung an ein Kind und anschließender Weiterschenkung an das Enkelkind Schenkungsteuer festgesetzt – zu Unrecht, wie sich herausstellte.