Menü

Buchführung mit Zukunft

Tagaktuelle Buchführung mit iovos - mehr Leistung für Ihr Unternehmen

Viele umsatzsteuerpflichtige Unternehmen lassen die Buchführung durch einen Steuerberater erstellen. Sie geben ihre Belege im Pendelordner zum Berater und dieser erstellt damit die monatliche Finanzbuchführung. In dieser Zeit können sie jedoch nur eingeschränkt auf die Belege zugreifen. Eine aktuelle Buchführung ist so nur schwer möglich.

Gleichzeitig steigen jedoch die Anforderungen an die Buchführung. Sie benötigen beispielsweise neben Auswertungen zur Unternehmenssteuerung und zur Vorlage bei Banken eine fundierte steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung.

Diese Leistungen können wir Ihnen bieten - einfach auf Basis einer aktuellen Finanzbuchführung.

Buchführung mit Zukunft ist einfach

Eine tagaktuelle Buchführung ist die Grundlage sowohl für ein verbessertes Kunden- bzw. Forderungsmanagement als auch für das Controlling. Sie müssen Belege nicht mehr sammeln, sortieren und zu uns bringen, sondern nur noch einscannen oder aufs Fax legen. So haben wir die Belege über das Rechenzentrum für Ihre tagaktuelle Buchführung digital zur Verfügung.

iovos unterstützt Sie gemeinsam mit der DATEV

Wir bieten Ihnen mehr Leistungen - einfach auf Grundlage einer tagaktuellen Buchführung.

Erfahren Sie mehr:

  • Digitale Belege Sie scannen (oder faxen), und die Belege kommen digital zu iovos mehr...

  • Auswertungen via Internet Wir stellen Ihnen ihre Unternehmensdaten einfach online bereit mehr...

  • Vom Kunden- bzw. Forderungsmanagement bis zum Unternehmenscontrolling

    Sobald wir Ihre Buchführung auf digitale Belege umgestellt haben, können wir Ihnen die Dienstleistung Aktuelle Buchführung und die darauf aufbauenden Dienstleistungen Controlling, Erfolgsmanagement, Kunden- bzw. Forderungsmanagement sowie Lieferantenmanagement anbieten.

Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen. Sprechen Sie uns an!

Aktuelles

25. Mai 2018 Müssen Arbeitnehmer die private Handy-Nummer herausgeben? Das Thüringer Landesarbeitsgericht hat in zwei aktuellen Streitfällen klargestellt, dass Arbeitnehmer nicht ihre private Mobilnummer an den Arbeitgeber herausgeben müssen, um jederzeit erreichbar zu sein. mehr

17. Mai 2018 BFH bezweifelt Rechtmäßigkeit von Nachzahlungszinsen Der Bundesfinanzhof (BFH) zweifelt in einer aktuellen Entscheidung an der Verfassungsmäßigkeit von Nachzahlungszinsen für Verzinsungszeiträume ab dem Jahr 2015. Betroffene sollten jetzt aktiv werden. mehr

11. Mai 2018 Betriebliche Altersvorsorge: Wenn der Arbeitnehmer plötzlich Geld braucht Der bloße Geldbedarf eines Arbeitnehmers, für den der Arbeitgeber eine Direktversicherung zur bAV abgeschlossen hat, begründet für sich genommen keinen Anspruch gegen den Arbeitgeber, den Versicherungsvertrag gegenüber der Versicherungsgesellschaft zu kündigen, damit der Arbeitnehmer den Rückkaufswert erhält. Dies hat das Bundesarbeitsgericht klargestellt. mehr

Kontakt

Zentrale: +49 911/274 23 23 - 0 E-Mail: infoNo spam, please@iovos.de Standorte: Nürnberg, München, Frankfurt, Regensburg Ansprechpartner: Rechtsberatung, Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung