Mehr Zeit für die Steuererklärung

30.06.2021

Der Bundesrat hat der Verlängerung der Abgabefrist für die Steuererklärung 2020 um drei Monate zugestimmt – bis zum 31. Oktober 2021 bzw. bis 31. Mai 2022.

Die dreimonatige Verlängerung für den Veranlagungszeitraum 2020 gilt sowohl für Steuererklärungen, die von Steuerberaterinnen und Steuerberatern erstellt werden, als auch für Steuerpflichtige, die ihre Steuererklärungen selbst anfertigen. Auch die besonderen Abgabefristen für Steuerpflichtige mit Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft verlängern sich um drei Monate.

Neue Frist für die Steuererklärung

Bürgerinnen und Bürger habe nun bis Ende Oktober 2021 Zeit, um ihre Erklärung beim Finanzamt abzugeben. Sind Angehörige der steuerberatenden Berufe mit der Erstellung beauftragt, verlängert sich der Termin auf den 31.05.2022.

Parallel wird auch die Karenzzeit zur Verschonung von Verzugszinsen auf Steuerschulden um drei Monate ausgeweitet.

Belastungen aufgrund der Corona-Pandemie

Hintergrund sind die Belastungen in der Corona-Pandemie für Bürgerinnen und Bürger und Angehörige der steuerberatenden Berufe – letztere hatten bereits im Februar 2021 einen Aufschub um sechs Monate für den Veranlagungszeitraum 2019 erhalten.

Hinweis: Die Verlängerung der Abgabefristen ist im Hinblick auf die Mehrbelastungen aufgrund der Corona-Pandemie sehr zu begrüßen. Trotz allem sollen Sie nicht aus den Augen verlieren, dass die Steuererklärungen noch abgegeben werden müssen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung.

(Bundesrat /RES JURA Redaktionsbüro)