Gut zu wissen

Wir teilen unser Wissen gern mit Ihnen. Deshalb informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen, die Auswirkungen auf Ihren und unseren wirtschaftsrechtlichen Alltag haben. So können wir gemeinsam und zeitnah auf alle Herausforderungen reagieren.

Steuern
31.10.2019
Werden Anschaffungskosten für ein Wirtschaftsgut in einem Veranlagungszeitraum in voller Höhe als Werbungskosten steuerlich berücksichtigt, obwohl sie nur im Wege der Absetzung für Abnutzung (AfA) hätten geltend gemacht werden dürfen, scheidet ein Werbungskostenabzug von Abschreibungsbeträgen in Folgejahren aus. So lautet das Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf.
Steuern
10.10.2019
Beauftragt ein Unternehmen einen Makler für die Wohnungssuche seiner Angestellten, kann es hierfür den Vorsteuerabzug geltend machen. Dies hat der Bundesfinanzhof für die Wohnungssuche von Angestellten entschieden, die aufgrund einer konzerninternen Funktionsverlagerung aus dem Ausland an den Standort einer Konzerngesellschaft in das Inland versetzt wurden.
Steuern
02.10.2019
Das Finanzgericht Schleswig-Holstein hat entschieden, dass es ermessenswidrig ist, einige von mehreren Geschäftsführern wegen derselben haftungsbegründenden Pflichtverletzung in weiterem Umfang in Haftung zu nehmen, wenn zugleich die Haftung anderer auf eine niedrigere Haftungsquote beschränkt wird.
Steuern
26.09.2019
Betriebsprüfungen müssen künftig auch bei fehlenden Beanstandungen zwingend durch einen Verwaltungsakt beendet werden, entschied das Bundessozialgericht. Ein gutes Urteil, denn dies wird zu mehr Rechtssicherheit führen.
Steuern
20.09.2019
Die Überlassung von unbelegten Backwaren nebst Heißgetränken sind nicht steuerbare Aufmerksamkeiten und kein lohnsteuerbares Frühstück. Gibt es jedoch noch einen Belag wie Butter, Käse und Wurst, dann sieht die Sache anders aus, erklärt der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil.
Steuern
04.09.2019
Das Finanzgericht Münster hat aktuell eine erfreuliche Entscheidung gefällt, wonach Pensionszahlungen an einen beherrschenden Gesellschafter, der daneben als Geschäftsführer tätig ist und hierfür ein Gehalt bezieht, nicht zwingend eine verdeckte Gewinnausschüttung (vGA) darstellen.
Steuern
29.08.2019
Wann führt die Übernahme von Steuerberatungskosten des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber zu Arbeitslohn? Mit dieser Frage hat sich jüngst der Bundesfinanzhof beschäftig und daraufhin seine bisherige, langjährige Rechtsprechung aufgegeben.
Steuern
16.08.2019
Die für Zwecke des § 7g EStG erforderliche fast ausschließliche betriebliche Nutzung eines PKW kann nicht einfach durch nachträglich erstellte Unterlagen nachgewiesen werden. Dies hat das Finanzgericht Münster in einem aktuellen Streitfall entschieden.
Steuern
02.08.2019
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass die Kosten für den Umbau eines (auch) privat genutzten Badezimmers nicht zu den abziehbaren Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer gehören.
Steuern
25.07.2019
Kinder können eine von ihren Eltern bewohnte Immobilie steuerfrei erben, wenn sie die Selbstnutzung als Wohnung innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall aufnehmen. Ein erst späterer Einzug führt nur in besonders gelagerten Ausnahmefällen zum steuerfreien Erwerb als Familienheim.
Steuern
11.07.2019
Zur Stärkung des Unternehmensstandorts Deutschland will die Bundesregierung eine steuerliche Forschungszulage einführen. Diese soll insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen einen Anreiz darstellen, vermehrt in Forschung und Entwicklung investieren, heißt es in dem von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzentwurf.
Steuern
28.06.2019
Die Grundsteuer betrifft jeden – von Privatpersonen bis hin zu Großkonzernen – der in Deutschland ein Grundstück besitzt oder eines erwerben möchte. Jetzt hat die Bundesregierung die Reform der Grundsteuer beschlossen. Die Neuregelung beachtet die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts, das die alte Berechnungsgrundlage für verfassungswidrig erklärt hatte.
Steuern
19.06.2019
Auch bei Textilien im Niedrigpreissegment stellt die bloße Gattungsbezeichnung (z.B. „T-Shirts“ oder „Jacken“) keine ordnungsgemäße Leistungsbeschreibung dar, sodass der Leistungsempfänger nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt ist. Dies hat das Finanzgericht Münster jetzt klargestellt.