Gut zu wissen

Wir teilen unser Wissen gern mit Ihnen. Deshalb informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen, die Auswirkungen auf Ihren und unseren wirtschaftsrechtlichen Alltag haben. So können wir gemeinsam und zeitnah auf alle Herausforderungen reagieren.

Steuern
07.05.2021
Die so genannten Share Deals, mit denen Immobilieninvestoren bislang die Grunderwerbsteuer umgehen konnten, werden erschwert: Nach dem Bundestag hat nun auch am 7. Mai 2021 der Bundesrat dem entsprechenden Gesetz zugestimmt.
Steuern
30.04.2021
Die Europäische Kommission hat einen Richtlinienentwurf zur Nachhaltigkeitsberichterstattung vorgelegt. Nach einer DRSC-Studie stiege damit die Zahl der berichtspflichtigen Unternehmen in Deutschland um mehr als das 30-fache.
Steuern
23.04.2021
In einem Streitfall vor dem Finanzgericht Münster waren geringfügige Mängel bei der Kassenführung bei einer Betriebsprüfung aufgefallen. Diese rechtfertigen aber keine über die konkreten Auswirkungen dieser Mängel hinausgehenden Hinzuschätzungen.
Steuern
15.04.2021
Seit dem 1. April 2021 können forschende Unternehmen in Deutschland beim Finanzamt einen Antrag auf Forschungszulage stellen. Sie haben einen Anspruch auf eine Zulage in Höhe von 25 % ihrer Lohnkosten für die Mitarbeiter, die mit dem jeweiligen Forschungsvorhaben betraut sind. Auch die Auftragsforschung wird gefördert – und zwar mit 25 % bezogen auf 60 % der Auftragssumme.
Steuern
08.04.2021
Aus umsatzsteuerlichen Versandhandelsumsätzen werden im Juli sog. Fernverkäufe. Unternehmer können jetzt ihre im EU-Ausland steuerpflichtigen Fernverkäufe über den One-Stop-Shop melden.
Steuern
31.03.2021
Das Bundesministerium der Finanzen hat ein neues Schreiben zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Sachspenden veröffentlicht. Einzelhändler können jetzt von einer weiteren Billigkeitsregelung profitieren, wenn sie im Zeitraum vom 01.03.2020 bis 31.12.2021 Waren an steuerbegünstigte Organisationen spenden bzw. gespendet haben.
Steuern
25.03.2021
Bund und Länder haben sich auf die Ausgestaltung von Härtefallhilfen geeinigt. Die Härtefallhilfen ergänzen die bisherigen Unternehmenshilfen und bieten den Ländern auf Grundlage von Einzelfallprüfungen die Möglichkeit zur Förderung von Unternehmen, die eine solche Unterstützung benötigen.
Steuern
18.03.2021
Stückzinsen dürfen bei der Veräußerung ererbter Investmentanteile mit dem Abgeltungsteuersatz belastet werden, wenn diese auf einen Zeitraum vor dem Erbfall entfallen und daher bereits der Erbschaftsteuer unterlegen haben. Dies hat das FG Münster entschieden und damit eine Doppelbelastung als rechtmäßig angesehen.
Steuern
03.03.2021
Ab sofort können auch Unternehmen mit einem hohen Finanzbedarf, also Beträgen von über zwei Millionen Euro, Wirtschaftshilfen im Rahmen der November- und Dezemberhilfe beantragen. Dabei können die Unternehmen wählen, auf welchen Beihilferahmen sie ihren Antrag stützen, um die bestehenden Förderspielräume bestmöglich für ihre jeweilige unternehmerische Situation zu nutzen.
Steuern
26.02.2021
Bestehen bei Gebäuden, die teilweise umsatzsteuerpflichtig und teilweise umsatzsteuerfrei verwendet werden, erhebliche Unterschiede in der Ausstattung der verwendeten Räume, sind die Vorsteuerbeträge nach dem (objektbezogenen) Umsatzschlüssel aufzuteilen. Dies hat der Bundesfinanzhof entschieden.
Steuern
18.02.2021
Umfasst ein aufgrund eines zivilgerichtlichen Vergleichs zu zahlender Verlustausgleich auch Zinsen, führen diese nicht zwingend zu Einkünften aus Kapitalvermögen.
Steuern
12.02.2021
Der Bundesrat hat am 12.02.2021 einer Fristverlängerung zur Abgabe einer Steuererklärung durch Steuerberaterinnen und Steuerberater auf den 31.08.2021 zugestimmt. Außerdem hat er die weitere Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis zum 30.04.2021 genehmigt.
Steuern
04.02.2021
Die technischen Voraussetzungen für die reguläre Auszahlung der außerordentlichen Wirtschaftshilfe für den Monat Dezember („Dezemberhilfe“) stehen nun endlich. Damit können die Auszahlungen der Dezemberhilfe durch die Länder ab sofort umgesetzt werden.