Aktuelles

16. Aug 2017

Zur Kontrolle der Arbeitsbereitschaft

Ein Taxiunternehmen kann von einem bei ihm beschäftigten Taxifahrer nicht verlangen, während des Wartens auf Fahrgäste alle drei Minuten eine Signaltaste zu drücken, um seine Arbeitsbereitschaft zu dokumentieren, entschied das Arbeitsgericht Berlin in einem aktuellen Streitfall.
mehr
09. Aug 2017

Fahrtkostenerstattungen und ihre Tücken

Grundsätzlich müssen Arbeitgeber keine Fahrtkosten der Arbeitnehmer zur Arbeitsstelle erstatten. Einige Betriebe tun dies dennoch, als freiwilliger Bonus für den Arbeitnehmer. Nun hat sich das Finanzgericht des Saarlandes im Urteil 2 K 1082/14 vom 24.05.2017 mit der steuerlichen Seite von Fahrtkostenerstattungen beschäftigt.
mehr
02. Aug 2017

Beitragsnachforderung: Rentenversicherung kann sich auf Zoll stützen

In einem aktuellen Streitfall wollte die Rentenversicherung allein aufgrund der Ermittlungsergebnisse des Zolls eine Beitragsnachforderung geltend machen – und gewann vor Gericht gegen den klagenden Unternehmer.
mehr
28. Jul 2017

Die Grenzen der Mitarbeiterüberwachung

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass sog. Keylogger, welche alle Tastatureingaben speichern, nicht auf den Computern von Mitarbeitern eingesetzt werden dürfen, wenn kein Verdacht einer Straftat oder einer anderen schwerwiegenden Pflichtverletzung besteht.
mehr
20. Jul 2017

Zur Konkurrenztätigkeit von Arbeitnehmern

Wenn sich ein Arbeitnehmer an einem Konkurrenzunternehmen beteiligt, dann ist die fristlose Kündigung seines Arbeitsverhältnisses gerechtfertigt. Dies hat das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein klargestellt.
mehr
12. Jul 2017

Erbschaftsteuer-Freibetrag bei Pflege der Eltern

Wer ein pflegebedürftiges Elternteil zu Lebzeiten pflegt, ist berechtigt, nach dem Ableben des Elternteils bei der Erbschaftsteuer den Pflegefreibetrag in Anspruch zu nehmen – die gesetzliche Unterhaltspflicht schadet also nicht, entschied der BFH.
mehr
07. Jul 2017

Fristlose Kündigung bei Nebentätigkeit

Wenn Arbeitnehmern im Arbeitsvertrag Nebentätigkeiten erlaubt sind, dann bedarf es vor Ausspruch der Kündigung einer Abmahnung – selbst wenn der Arbeitnehmer in einem großen Umfang nebenbei arbeitet. Dies hat das Landesarbeitsgericht Düsseldorf klargestellt.
mehr
30. Jun 2017

Betrugsschaden als Werbungskosten?

Wer einem betrügerischen Grundstücksmakler Bargeld in der Annahme übergibt, der Makler würde damit den Kaufpreis für ein bebautes Grundstück bezahlen, der kann den Verlust bei den Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung abziehen. Dies hat der BFH entschieden.
mehr
21. Jun 2017

Steuerfreie Einkünfte aus Private Equity Fonds

Das Finanzgericht Münster hat in zwei aktuellen Urteilen zu der Frage Stellung genommen, unter welchen Voraussetzungen Einkünfte aus einem in Großbritannien ansässigen Private Equity Fonds der inländischen Besteuerung unterliegen.
mehr
14. Jun 2017

Keine steuerneutrale Übertragung bei Nießbrauch!

Ein Gewerbetreibender kann seinen Betrieb nicht steuerneutral an seinen Nachfolger übergeben, wenn er sich den Nießbrauch vorbehält und seine bisherige gewerbliche Tätigkeit fortführt. Dies hat der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil klargestellt.
mehr

Aktuelles

16. Aug 2017 Zur Kontrolle der Arbeitsbereitschaft Ein Taxiunternehmen kann von einem bei ihm beschäftigten Taxifahrer nicht verlangen, während des Wartens auf Fahrgäste alle drei Minuten eine Signaltaste zu drücken, um seine Arbeitsbereitschaft zu dokumentieren, entschied das Arbeitsgericht Berlin in einem aktuellen Streitfall. mehr

09. Aug 2017 Fahrtkostenerstattungen und ihre Tücken Grundsätzlich müssen Arbeitgeber keine Fahrtkosten der Arbeitnehmer zur Arbeitsstelle erstatten. Einige Betriebe tun dies dennoch, als freiwilliger Bonus für den Arbeitnehmer. Nun hat sich das Finanzgericht des Saarlandes im Urteil 2 K 1082/14 vom 24.05.2017 mit der steuerlichen Seite von Fahrtkostenerstattungen beschäftigt. mehr

02. Aug 2017 Beitragsnachforderung: Rentenversicherung kann sich auf Zoll stützen In einem aktuellen Streitfall wollte die Rentenversicherung allein aufgrund der Ermittlungsergebnisse des Zolls eine Beitragsnachforderung geltend machen – und gewann vor Gericht gegen den klagenden Unternehmer. mehr

Kontakt

Zentrale: +49 911/274 23 23 - 0 E-Mail: infoNo spam, please@iovos.de Standorte: Nürnberg, München, Frankfurt, Regensburg Ansprechpartner: Rechtsberatung, Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung